Der Einstieg

Die Gemeinde1 fasst einen Beschluss, an der Zertifizierung teilzunehmen und wendet sich dafür an die Verantwortlichen für das Programm. Zum Auftakt erhält die Gemeinde eine schriftliche, wertschätzende Bestätigung und kann ein Modell der SchöpfungsLEITER als optischen Blickfang und ständige Begleitung für den Prozess der Umsetzung bis zur Zertifizierung erhalten.

Die SchöpfungsLEITER als Motivationsmodell

Die Übergabe des Motivationsmodells der SchöpfungsLEITER findet in einem Gottesdienst statt, der den Prozessauftakt für die Gemeinde markiert. 

Die Elemente des Leitermodells haben folgende Bedeutung:

  • Die grünen Holme
    Für die Konstruktion einer Leiter bilden zwei Holme den Ausgangspunkt. Erst dann können Sprossen eingefügt werden, die das Erklimmen der Leiter ermöglichen. Die Holme bilden die Vertikale und stehen für die Verbindung zwischen Gott und seiner Schöpfung.
  • Die unterste Trittsprosse: Die Entscheidung
    Bei einer Holzleiter nach altem Vorbild haben die erste und die letzte Sprosse ebenfalls eine konstruktive Funktion. Diese sind in der Regel breiter ausgeführt, um der Leiter Stabilität zu verleihen. So steht die erste – in grün ausgeführte – Sprosse im Leitermodell für den Einstieg in den Prozess. Sie steht für Zuversicht und Hoffnung auf ein Weiterkommen in Gottes sicherem Rahmen. Damit ist der Anfang, die Entscheidung dokumentiert. Ziel bleibt, Sprossen in die Leiter einzusetzen.
  • Die Entwicklungssprossen – Bibel, Gemeinde, Welt
    Die grünen Holz-Sprossen dienen zur Unterteilung in die drei Bereiche des Zertifizierungsprogramms, das den Gemeinden mit der SchöpfungsLEITER zur Verfügung steht:
    Die erste grüne Entwicklungssprosse umfasst den Bereich „Bibel“. Zu dieser ersten Entwicklungssprosse gehören drei naturbelassene Sprossen, die eingesetzt werden können, wenn die Beschäftigung mit biblischen und geistlichen Fragen erfolgt ist.
    Die zweite grüne Entwicklungssprosse gehört zum Bereich „Gemeinde“. Hier stehen Umweltthemen im Vordergrund, die konkret die Gemeinde betreffen. Die daraus erwachsenden Erkenntnisse werden praktisch umgesetzt und mit drei naturbelassenen Sprossen dokumentiert.
    Die dritte grüne Entwicklungssprosse steht für den Bereich „Welt“. Hier geht es um die Außenwirkung der Gemeinde und ihr Engagement über den eigenen Tellerrand hinaus, das erneut mit drei naturbelassenen Sprossen dokumentiert wird.
  • Der Titelhalter
    Das obere, ebenfalls grüne Fixierungselement der Leiterkonstruktion trägt den Titel SchöpfungsLEITER. Sobald die Zertifizierung erfolgreich durchlaufen ist und alle Sprossen eingesetzt sind, erhält die Gemeinde dazu eine Zertifikat-Ergänzung.

1Der Einfachheit halber wird im Folgenden immer von „Gemeinde“ gesprochen, auch wenn es sich um eine Institution oder Einrichtung handelt, die am Programm teilnimmt. Einzelne Bereiche müssen dafür im Beratungsprozess entsprechend angepasst werden.